Standort

Herzlich Willkommen im Herzen Bottrops

Stadtwappen Bottrop

Stadtwappen

Unser Standort liegt mitten in Bottrop, einer Stadt im Westen von Nordrhein-Westfalen, am nördlichen Rand des Ruhrgebiets. Im Süden grenzt Essen, im Westen Oberhausen, im Norden Dorsten und im Osten Gladbeck bzw. Gelsenkirchen an die mit 120.000 Einwohnern kleinste Großstadt des Reviers. Bottrop war bis Ende 2018 eine Bergbaustadt und dieser Industriezweig hat das Erscheinungsbild Bottrops maßgeblich geprägt. Die durch den im Bergbau entstandenen Abraumhalden werden mittlerweile zur Freizeitgestaltung benutzt und gehören zur Kulturlandschaft Bottrops. Auf einer der beiden Halden im Osten der Stadt erstreckt sich inzwischen die größte Skihalle Europas. Die andere Abraumhalde – nur ein paar hundert Meter entfernt – ziert seit 1993 das neue Wahrzeichen Bottrops, das Tetraeder. Von hier aus kann man seinen Blick über ganz Bottrop schweifen lassen und bei gutem Wetter sogar bis Duisburg oder Bochum schauen.

Hochschulstadt und Innovation-City

Im Stadtzentrum ist mittlerweile der Campus Bottrop der Hochschule Ruhr-West entstanden, wo junge Menschen in Studiengängen wie Energie- und Umwelttechnik fit gemacht werden für die Herausforderungen der Zukunft. Dass Bottrop selbst innovativ ist, weiß man spätestens seitdem die Metropolregion-Ruhr Bottrop zur Innovation-City erklärt hat und somit den Strukturwandel hin zur modernen, umweltfreundlichen Großstadt weiter vorangetrieben hat.

Natürlich lässt sich die Vergangenheit von Bottrop nicht leugnen und das will man auch gar nicht. Wie es sich für eine typische Kohlehochburg gehört, sind Zechenhaussiedlungen genauso an der Tagesordnung wie alte Industriehallen, die allerdings restauriert, modernisiert und umfunktioniert wurden und in denen heute Freizeiteinrichtungen, Büros oder Werkstätten beheimatet sind.

Im Norden des Stadtgebietes liegen die beiden Freizeitparks Schloss Beck und der Moviepark Germany.

Abschließend kann man sagen, dass Bottrop eine kleine, grüne, traditionsgebundene Stadt ist, die sich im Wandel von der Industriestadt zum Gewerbe- und Dienstleistungsstandort befindet, ihre Wurzeln aber nie vergessen hat und diese auch immer wieder auf nette Art und Weise durchblicken lässt und feiert.

0 ha
Fläche
0 km
Stadtgrenze
0
Einwohner

Ausrückebereich

Der Ausrückebereich beschreibt den Teil des Stadtgebietes, in dem wir als Löschzug 11 – nach oder gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr – als erstes zu Einsätzen alarmiert werden. Bei größeren Schadenslagen kann es aber auch schnell dazu kommen, dass andere Löschzuge in diesem Bereich tätig werden oder wir in einen anderen Ausrückebereich alarmiert werden. Durch die Sonderaufgabe der Sicherstellung des Grundschutzes bei größeren Einsätzen in Bottrop sind wir in diesen Fällen für das Einsatzgeschehen im gesamten Stadtgebiet zuständig.

Unser Ausrückebereich liegt im Herzen von Bottrop und umfasst den gesamten Stadtkern und die umliegenden Wohnviertel. Damit gehört er zu den bevölkerungsstärksten Teilen von Bottrop. Er umfasst hauptsächlich die Stadtmitte von Alt-Bottrop sowie den Westen des Batenbrocks.

Im Innenstadtbereich wird durch uns auch eine Vielzahl von Brandmeldeanlagen in Kaufhäusern und Geschäftsgebäuden abgedeckt, bei deren Alarmen wir aufgrund des hohen Gefährdungspotentials (große Anzahl von Personen) gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr ausrücken. Bei größeren Objekten wird gleichzeitig auch noch einen weitere Einheit aus einem anderen Stadtteil direkt mitalarmiert. Hauptsächlich geschieht dies bei Krankenhäusern und Altenheimen, die auch in unserem Ausrückebereich zu finden sind.

Unser Gerätehaus

Gerätehaus des Löschzuges

Unser 1994 fertig gestelltes Gerätehaus befindet sich an der Hans-Sachs-Straße 78, direkt neben der Feuer- und Rettungswache 1 der Bottroper Berufsfeuerwehr. Es umfasst eine Fahrzeughalle mit 4 Stellplätzen, zwei Umkleideräume (Herren- und Damenumkleide), WCs mit Duschen, einen Unterrichtsraum mit Küche sowie ein Büro für die Löschzugführung. Darüber hinaus befinden sich im Gerätehaus auch einige Abstellräume sowie ein Raum, in dem der Spielmannszug der Feuerwehr Bottrop beheimatet ist. Hinter dem Gerätehaus befindet sich eine “Grillecke”, die wir in den Jahren 2012 und 2013 in aufwendiger Arbeit neu gestaltet haben. Um weiteren Lagerraum zu schaffen, wurde neben dem Gerätehaus eine Garage errichtet.

Du möchtest mehr über unsere Fahrzeuge erfahren?

Auf unseren Technik-Seiten findest Du alles Wissenswerte über unser Equipment.

Your Content Goes Here

zu den Fahrzeigen

Die Fahrzeughalle beheimatet, wie der Name schon sagt, unsere Fahrzeuge. Hier stehen nebeneinander und zum Ausrücken bereit unsere Löschfahrzeuge sowie unser Mannschaftstransportfahrzeug (MTF). Des Weiteren lagern hier in Metallschränken Ausrüstungsgegenstände, Werkzeug und Ersatzteile für kleinere Reparaturen, für die auch eine Werkbank zur Verfügung steht. An einem Whiteboard kann an Dienstabenden und bei Wachbesetzungen eine Einteilung der anwesenden Feuerwehrmitglieder auf die Fahrzeuge erfolgen.

Im Umkleideraum hat jedes Feuerwehrmitglied seinen eigenen Schrank, in dem die Einsatzkleidung hängt. Bei Dienstabenden oder Einsätzen findet dort die Privatkleidung ihren Platz, solange man die Uniform trägt. Die Spinde tragen Nummern und Namensschilder zur Identifikation des Inhabers. Die Uniformteile hängen hier stets so bereit, dass man sie im Einsatzfall möglichst schnell anziehen kann.

Im sogenannten “Brandmeisterbüro” befinden sich zwei Schreibtische mit PC-Arbeitsplätzen, ein Telefon und ein Faxgerät. Hier kann Büroarbeit durch die Löschzugführung erledigt werden. Dazu gehören zum Beispiel das Verfassen von Einsatzberichten, das Bearbeiten von Post und die Mitgliederverwaltung. In Schränken lagern Materialien für den Unterricht im Rahmen des Dienstbetriebes zur Fortbildung der Mitglieder unseres Löschzuges. Jeder der Brandmeister unseres Löschzuges sowie einige Sonderämter (Kantine, Chronist) hat hier sein eigenes Postfach.

Im Unterrichts- und Aufenthaltsraum im 1. Obergeschoss des Gerätehauses treffen sich die Mitglieder unseres Löschzuges nicht nur zum theoretischen Unterricht oder zu Dienstbesprechungen. Nach jedem Dienstabend dient dieser Raum als Aufenthaltsraum für die Mannschaft. Es gibt eine Küche mit Theke und Kühlschränken für kühle Getränke und kleine Snacks, aber auch einen Herd, sodass gekocht werden kann. Für die Essensausgabe ist die gewählte Kantinenmannschaft zuständig, die aus drei Mitgliedern des Löschzuges besteht, die diese Aufgabe freiwillig übernehmen. Bezahlt wird mit Verzehrkarten im Wert von je 10€, die im Vorfeld bei der Kantinenmannschaft erworben werden können.

Im Unterrichtsraum gibt es weiterhin die notwendigen technischen Geräte für Unterricht und Unterhaltung: eine Leinwand mit Beamer, einen Fernseher, eine Stereoanlage und einen Laptop.

In der Küche kann nach dem Dienst selbst gekocht werden. Darüber hinaus stehen Kühlschränke für kalte Getränke und kleine Snacks zur Verfügung.